Männergesundheit

„Das starke Geschlecht“ – Gewinner, ein Kerl wie ein Baum, einer, der immer seinen Mann steht… das alles sind Männertypen, die in unserer Welt gern gesehen sind.

Ein solches Image zu pflegen scheint wichtiger zu sein, als bei sich zu bleiben, authentisch zu sein und die Signale des eigenen Körpers zu achten.
Wie ein Leben geprägt ist, liegt in der eigenen Hand. Wer jahrelang einer Karriere hinterher rennt, sich schlecht ernährt, ungenügend schläft und jahrelang seelische Dysbalancen in Kauf nimmt, bildet einen Sumpf an gestauten Gefühlen, der sich langfristig pathologisch auswirkt. Im Grunde ist es ein Leben gegen die innere Natur. Was ist daran männlich?

Das Leben auf der Überholspur mit allen energieraubenden Lebensbedingungen, wie ein Fass, das sich langsam tropfenweise füllt.
Die Verlockungen sind groß: der Aufstieg in der Firma, ein schnellerer Wagen, eine größere Wohnung und viele Statussymbole mehr scheinen attraktiv genug zu sein, alle Nachteile dafür in Kauf zu nehmen. Wenn alle Wünsche erfüllt sind, geht die Suche zumeist wieder von vorne los. Diese Gefahren, die als solche nicht unbedingt zu erkennen sind, weil sie erst über lange Zeit in ihrer Häufung Schaden anrichten können, sind sozusagen stille Noxen. In ihrer Wirkung sind sie oft erst sehr spät erkennbar, das macht sie unkalkulierbar und fordert klare, therapeutische Konzepte bevor der letzte Tropfen das Fass zum überlaufen bringt.

Alles ist verbunden!

Von Herzen biete ich dir einen Raum der Entschleunigung, indem Prozesse des Wachstums möglich sind.

Kostenfreie telefonische Erstberatung: 0163 26 56 892 oder E-Mail an: info@alexanderwurster.de